Möchten Sie einen bestimmten Gästebucheintrag finden?

3830 Einträge
von 383 Seite vor

20.11.2018 · 18:43

Teresa

Hallo,
als lustige Intensivkrankenschwester lese ich all Ihre Bücher!
Das das Buch "Wunder wirken Wunder" irgendwann so real wird, hätte ich nie gedacht. Meine Mama leidet an Krebs und durch die Immuntherapie wurde ihre Lunge zerstört. Sie lag nun 4 Wochen auf meiner Nachbarstation im Koma und wir sollten uns von ihr verabschieden.Wir limitierten sie und hingen den Morphinperfusor an. 2 Tage später, blickte mich meine Mama an.Ganz klar und orientiert und zwinkerte mir zu. Ich fiel in Ohnmacht, da sie für mich von den Toten aufgestanden ist.Auch die Ärzte waren fix und fertig,da sie eigentlich keine Chance hatte.Jetzt baut sie langsam auf und befindet sich im Weaning. Mein persönliches Wunder

20.11.2018 · 06:43

Alexandra Höfer

Hallo Herr Dr. v. Hirschhausen

Wir waren am 14.Nov.´18 in Koblenz in der Rhein-Mosel-Halle.
Es war ein rundherum toller Abend. Ihr Programm war super und die Plätze (mein Mann ist Rollifahrer) waren wirklich gut. Das haben wir auch schon anders erlebt.

Vielen Dank !!!

Wir hoffen Ihnen geht es mittlerweile wieder besser.

Liebe Grüße aus Urmitz,
Alexandra Höfer

13.11.2018 · 16:04

David, Robert

Sehr geehrter Herr Dr. von Hirschhausen.
Vor einem Jahr habe ich Ihr Video über PSA und die Menschen im Stadium noch für sehr lustig gehalten ! Beinahe wäre ich dadurch in eine wahrscheinlich schlimme Lage gekommen !
Widerwillig habe ich dann doch einen PSA-Test machen lassen. Gott sei Dank !
2,3 - 5,4 - 9,4 ! Dann mpMTR: anteriores Prostatakarzinom !
Das Video ist sehr gefährlich: Dr. Scheck, Krankenhaus Agatharied.
Ich wäre also einer der Pechvögel aus Ihrem Station.

06.11.2018 · 20:57

Claudia Kratzer

Ich war gestern Abend in Nürnberg in der Meistersingerhalle im Programm "endlich" - ein Traum!!!! So abwechslungsreich und lustig und unterhaltsam und vielseitig und wunderbar!!! Ich bin mit ganz vielen Gedanken an den Abend heim gegangen und mir fallen auch heute den ganzen Tag über immer wieder neue Sequenzen von gestern ein, "All you need is less" kam mir beim Einkaufen ins Bewusstsein- ich würde mir das Programm am liebsten gleich noch mal an schauen! An alle die es noch nicht kennen- superempfehlenswert und macht glücklich!!!! LG

22.10.2018 · 22:35

Judith

Sehr geehrter Herr Dr. von Hirschhausen,
Eben sah ich die Sendung “Die bessere Hälfte“ mit Ihnen und Herrn Esch auf 3sat.
Dank Ihnen freue ich mich jetzt schon auf die bessere Hälfte!
Gestatten Sie mir bitte folgende Anmerkung: In der Sendung fühlen Herr Esch und Sie jeweils Ihren Puls. Wenn ich es nicht missverstand, rief Herr Esch dazu auf, dies mit dem Daumen zu tun. Bitte korrigieren Sie mich, wenn ich mich irre, aber meines Wissens sollte der Puls nie mit dem Daumen gemessen werden, da dieser einen eigenen Puls hat.
Nichts für ungut, und vielen Dank für etliche nachdenkliche und heitere Momente!

22.10.2018 · 18:19

Mauve

Hallo Herr von Hirschhausen!
Sie sind der einzige Mensch, den ich kenne, der das Leben real(er) sieht. Es ist der Grundsatz meines Lebens, alle Missgeschicke in schwarzen Humor zu kleiden, drüber zu schreiben und Schwupps, kann jeder drüber lachen. Sogar ich. Ich wünsche Ihnen noch viele erfolgreiche Sendungen und dergleichen in dieser Richtung.

22.10.2018 · 18:08

Rudolf Pretzsch

Betr: Sendung 3SAT vom 21.10.18 mit Tobias Esch

Sehr geehrter Herr von Hirschhausen,
dem Gesagten kann ich nur beipflichten. Seit 2001 spiele ich mich mit einer Tumorerkrankung. Nach einigen kleinen Rezidiven wurde 2013 eine Glossektomie der Zunge vorgenommen.Ein bisschen Chemo und Bestrahlung kamen als besondere "Würze"dazu.
Trotz allen dieser "Stolpersteine" bin ich heute ein zufriedener und auch glücklicher Mensch.
Denn während der kurativen Eingriffe wurden mir 3 Enkel geschenkt.
Auch wenn es manchmal sehr schwer ist verbal mit den Kindern zu kommunizieren, so haben wir zusammen immer wieder Spaß.
Ich habe auch wieder meine Hobbys aufgenommen. Kunst und Musik.
Maler + Schlagzeuger in einer Rock-Bluesband.
Neben Familie und Hobby ist für mich wichtig, dass ich mich viel bewegen kann und Zeit zum Philosophieren finde. Die tägliche Auszeit, die ich mir nehme, hilft mir über mein Leben nachzudenken und mein Gehirn von unnötigem Ballast zu befreien. Anregungen zum Nachdenken bekomme ich bei der Lektüre meines Philosophen-Favoriten "EPIKUR"
Zusammen mit seinen Erkenntnissen und meinen persönlichen Erfahrungen wird es mir eines bestimmten Tages sicher gelingen, mich glücklich von hier zu verabschieden. Auch, wenn der Tod grundsätzlich echt "Scheiße" ist.
Denn wie Roberto Benigni in seinem Film schon vorgibt:
"La vita e' bella"
Sollten Sie Zeit finden, so können Sie sich meine Werke auf meiner kleinen Webseite anschauen. Hier der LINK.

https://rudolf-pretzsch.jimdo.com/

Mit freundlichen Grüßen
Rudolf Pretzsch

22.10.2018 · 11:30

Ingeborg Krenberger

Sehr geehrter Herr Dr. Hirschhausen,
mit großem Interesse habe ich gestern in 3 SAT Ihre Sendung "Die bessere Hälfte" , zusammen mit Prof. Dr. Tobias Esch gesehen. Das Gedicht von Rilke und ein passendes Foto hatte ich als Einladung zu meinem 60. Geburtstag (vor ca 12 Jahren). Allerdings das ganze Gedicht.
Leider kann ich hier das Foto nicht einfügen. Schade. Es passt nämlich perfekt.
Ich versuche es als E-Mail über Kontakt, weil ich denke, dass es Ihnen gefallen würde.
Seit langer Zeit habe ich die Vorstellung einer Spirale als Symbol des Lebens Jugend / Alter: erst entwickelt sich die Spirale nach außen - und im Alter geht sie wieder nach innen - zu den eigentlich wichtigen Dingen im Leben.
Herzliche Grüße und Danke für Ihre tollen Programme und Bücher.
Ingeborg Krenberger (Apothekerin im Ruhestand :) )

22.10.2018 · 11:03

Harmtut Salzmann

Hallo Herr Dr. von Hirschhausen!
Habe gestern im 3Sat mit Interesse Ihre amüsanten und erkenntnisreichen Ausführungen zum Ablauf des Lebens genossen. Und die Erkenntnisse zum Altwerden. Zu diesem Thema möchte ich spontan ein - wie ich denke - unterhaltsames Gedicht aus meinem privaten Gedichtband zur Kenntnis geben.
Vielleicht eignet es sich ja sogar mal zum Zitieren. MfG

Ach wie bald…
Oh verdammt, ach wie bald
flieht die Jugend, wird man alt!
Jeden Tag ein bisschen älter,
jede Nacht ein Küsschen kälter.
Mancher kann kaum kräftig beißen,
hat Probleme auch beim Sch…musen. *
Doch ins Grab zu zeitig schon
ist die schlechtere Option!
Drum bedenke stets beizeiten:
Altern kennt auch Sonnenseiten.

21.10.2018 · 20:00

Elke Sallie

Hallo Herr Dr. von Hirschhausen,
ich habe eben im 3sat Festival Ihren Auftritt mit Prof. Esch gesehen, über die bessere Hälfte. Es hat mir sehr gefallen.
Einfach als Anregung zwei sehr schöne Texte:
Desiderata
Stufen von Hermann Hesse.

Steckt viel Weisheit drin. Und tun gut.
Ich glaube ja nicht, dass Sie das erreicht.
Ich probiere es halt:-)
Viele Grüße

Elke Sallie
von 383 Seite vor