Möchten Sie einen bestimmten Gästebucheintrag finden?

3869 Einträge
Seite zurück von 387 Seite vor

28.06.2011 · 18:38

Magda C.

Lieber Herr Hirschhausen,

Einige Freunde und ich haben uns Ihr Kabarett als DVD angesehen im Urlaub angesehen. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wann ich das letzte Mal so viel gelacht habe.
Ich finde es großartig mit wie viel Freude, Enthusiasmus und Spaß sie Ihr Programm auf der Bühne dem Publikum präsentieren. Ihre Beispiele und Geschichten sind so lebensnah, dass man seinen eigenen Charakter problemlos in jenen Personen, die darin vorkommen mehr oder minder wieder finden kann.
Ich hoffe auf weitere großartige Kabarett-Programme und, dass Sie weiterhin so einen großen Erfolg mit ihren Shows haben werden! :)

Liebe Grüße,
Magda C.

28.06.2011 · 07:44

Annette

Auf meiner Glücksuche bin ich auf gewisse Personenkreise gestoßen, die wahre Allegorien des Glücks sind. Allen voran: Schwiegermütter! ... die wahren "Hinterfrauen" des Glücksmonopols! Habt ihr eine Ahnung, welche unglaubliche Wochenendfreude sich durch ihr wertes Nichterscheinen verbreitet? ... alles Große ist einfach!

27.06.2011 · 11:54

Robert Bachmann

Hallo Herr Hirschhhausen

das Programm am Samstag am Dresdner Elbufer war super. Lange nicht mehr so gelacht. Es stimmt wirklich: Lachen tut der Seele gut. Nur eines müssen Sie mir noch verraten: Wie bekomme ich dieses blöde Weinbergschneckenlied wieder aus meiner Freundin raus??? Sie singt es jetzt mehrfach am Tag. Bekommt man dafür Entschädigung vom Veranstalter? ;)

27.06.2011 · 07:09

Sabine Heine

Lieber Herr von Hirschhausen,
Glück ist, wenn man jemanden, der eigentlich privat und für sich sein möchte, von der Seite anspricht, weil man höflich "willkommen" sagen möchte. Und dann unerwartet freundliche, sehr dezidierte und interessierte Fragen gestellt bekommt.
Man lebt immer nur im Jetzt, das Jetzt von gestern klingt in mir allerdings heute noch in guten Erinnerungen nach. Danke für Ihre Aufmerksamkeit und Ihre Zeit. Es würde uns freuen, wenn Sie in umgekehrter Weise das ZFMK in guter Erinnerung behalten und vielleicht wieder kommen würden.
Viele Grüße
Sabine Heine

26.06.2011 · 14:00

Karina

Hallo Herr Hirschhausen,

mein Freund kommt gerade vom Radfahren nach Hause. Er hat am Peracher Badesee hier bei uns um die Ecke zwei Frauen beim Angeln beobachtet, sorry - Ihre These ist entkräftet! Leider hat er kein Foto gemacht...

26.06.2011 · 10:19

Madeleine

Lieber Herr Hirschhausen,

gestern hatte ich ganz ganz viel Pech......wollte mir 3 Karten holen für Dresden ( Kulturpalast) am 07.12......ausverkauft!!!
Nun bin ich echt deprimiert! Können Sie nicht noch einen Tag zusätzlich in Dresden auftreten.....??? Die Nachfrage ist doch sooo groß...
Oder kommen Sie wenigstens nächstes Jahr wieder nach Dresden???

Viele Grüße,
Madeleine

25.06.2011 · 21:52

Dr. in Spe

Lieber Eckart v. Hirschhausen, ich möchte mich ganz herzlich für ihre Arbeit bedanken. Sie bzw. ihre Zitate (natürlich mit Quellenangabe ;-) ) sind allgegenwärtig in meinem Freundeskreis und machen (u.a.) Mut, heitern auf und leiten irgendwie auf dem Weg zur eigenen Mitte. Die Pinguingeschichte ist das Beste und Eindrücklichste was ich je gehört habe. DANKE! Ich war einer der Pinguine in der Wüste und sehr erleichtert zu erkennen, dass es da draussen noch mehr von uns gibt. Jetzt kenne ich meinen Pinguin, weiss wo mein Zuhause ist und befinde mich auf dem Weg dorthin.Geben sie gut acht auf sich und ihren Pinguin! LG

24.06.2011 · 16:30

Anna

Wenn es mir nicht gut geht, oder wenn ich traurig bin höre ich mir Ihre Cds an oder lese in Ihren Büchern. Danach geht es mir gleich besser.

24.06.2011 · 00:15

Enno

Dr.Eckart von Hirschhausen...dem Arzt den sie vertrauen können.Warum gibt es nur so wenige von Ihnen????
Das sollte man ändern.
Danke das es Sie gibt!!!

23.06.2011 · 13:40

Anke Jensen

Lieber Herr Hirschhausen, in Dresden beim Kirchentag sagten Sie "gehen Sie mit Ihrem/r neuen PartnerIn ins Kabarett, wenn beide an der gleichen Stelle lachen können, kann es gut gehen mit der Partnerschaft". Ich will noch etwas hinzusetzen. Machen Sie mit Ihrem/r PartnerIn eine nicht ganz gut organisierte Autoreise in eine Großstadt z.B. Gelsenkirchen, suchen Sie eine Stunde lang ohne Navi im Dunkeln bei Regen nach einem Konzert von Grönemeyer und entsprechend Menschen unterwegs, das gebuchte Hotel,wenn das gut geht ohne Stress, dann kann es mit einer langfristigen Partnerschaft gutgehen. Danke für Ihre Bibelarbeit, sie war hervorragend. Gruß A.Jensen
Seite zurück von 387 Seite vor