Möchten Sie einen bestimmten Gästebucheintrag finden?

3858 Einträge
Seite zurück von 386 Seite vor

29.07.2017 · 08:32

Irmgard

Guten Tag Herr von Hirschhausen,

ich habe vor kurzem Ihr aktuelles Buch gelesen, was mir sehr gefallen hat. Vor allen Dingen aber Ihr herzlicher, ruhiger und - na klar - humorvoller Ton. Des Weiteren Gratulation, dass Sie sich nicht in kopflastigen (sprich rhetorisch verschachtelten) Sätzen an den Leser gewandt haben. So einen Ratgeber nimmt man - immer wieder - gern zur Hand. Darüber hab ich mich so gefreut, dass ich Sie dies UNBEDINGT wissen lassen wollte! Weiter so!!! Alles Gute!

22.07.2017 · 12:53

Wolfgang Käflein

Hallo Herr v. Hirschhausen,

habe gerade Ihr Interview "Betrunkene wählen Konservativ" im aktuelllen Spiegel gelesen. Chapeau und Danke. Sie sprechen mir aus der Seele. Gehöre leider oder Gott sei Dank zu den linken Idealisten, die mit über 50 noch idealistischere Ziele und Vorstellungen haben als mit 20. Meinem Gehirn scheint das ja immerhin nicht zu schaden. :-) Dem Interview und generell den darin dargelegten Ansichten wünsche ich eine möglichst weite Verbreitung am Besten ein breite öffentliche Diskussion. Da ist positiver Sprengstoff f. eingeschlafene Hirne drin, en masse.:-). Nochmals Danke u. A. f. Ihren Mut Lassen Sie es sich maximal gut gehen Herzliche Grüße W. Käflein

17.07.2017 · 05:43

Nina Sagemerten

Lieber Herr Dr. von Hirschhausen,

ich wollte Ihnen mal für Ihre Kolumnen in der alverde danken. Es ist beruhigend, dass ein Schulmediziner auch in erster Linie Weiteratmen empfiehlt. Als angehende Heilpraktikerin bin ich standesgemäß einer gewissen Arroganz gegenüber der Schulmedizin verpflichtet, deshalb lerne ich nur heimlich zu Hause mit AMBOSS. ;-)
Gestern erzählte eine Dozentin, dass unser Bewusstsein über dem Unterbewusstsein liege wie auch das Großhirn über dem Thalamus. Da kam mir die Idee, dass es eigentlich einen einfachen Zugang zum Unbewussten gibt: man muss sich auf den Kopf stellen. Dann ist der Thalamus oben.

Es grüßt Sie herzlich
Nina Sagemerten

13.07.2017 · 12:48

Stefanie Broocks

Lieber Herr Dr. Hirschhausen,
ich hatte das Glück, mir zu meinem Abitur dieses Jahr einen Buchpreis aussuchen zu dürfen, den mir die Schule verlieh und entschied mich für "Wunder wirken Wunder", da ich seit Ihrer Vorstellung auf dem Kirchentag sehr daran interessiert war.
Das Buch hat mich sehr geprägt. Es offenbarte mir neue Perspektiven und beeinflusste mein Denken ab dem Augenblick des Lesens. Ich bin dankbar, diese Perspektiven erhalten und Ihre Sichtweisen kennengelernt zu haben. Ich bewundere, mit wie viel Humor Ihr Buch geschrieben ist und war verwundert, wie viel Zeit ich für das Buch brauchte, da ich jedes Kapitel einzeln reflektierte.
Vielen Dank für meine neuen Erfahrungen

09.07.2017 · 20:47

Michaela Kernwein

Lieber Dr. Eckart von Hirschhausen,
kurz nachdem ich von meiner Brustkrebserkrankung erfahren habe,habe ich mir Ihr wunderbares Buch "Wunder wirken Wunder" gekauft. Heute habe ich es zu Ende gelesen und möchte mich herzlichst für dieses wundersame Buch bedanken! Es hat mich in den letzten 5 Wochen begleitet und zum Lachen gebracht! Ich habe endlose Monologe mit Ihnen in meiner Vorstellung geführt und wurde dabei gelassen, heiter und bestärkt.Danke! In 3 Tagen werde ich operiert und Ihr Buch wird sicherlich im Gepäck sein. Sie haben mir Vertrauen in die Ärzte zurück gegeben und mir gleichzeitig Mut zu meinem eigenen Weg gemacht. Bleiben Sie gesund und zufrieden!
Herzlichst, Michaela Kernwein

02.07.2017 · 20:13

Susanne

Lieber Herr von Hirschhausen,

Ihre Sendereihe "Hirschhausens Check-up" hat mich sehr beeindruckt und berührt. Noch nie habe ich im Fernsehen eine Dokumentation über diese sensiblen Themen gesehen, die mit so viel Feingefühl und positiver Einstellung vermittelt wurden. Ihre Worte, die Bilder und Aussagen klingen in mir nach. Ich bin so froh, die Sendungen gesehen zu haben - sie sind eine Bereicherung für mein Leben!
Ihnen und dem ganzen Team herzlichen Dank dafür!

01.07.2017 · 21:33

Sabrina Mieth

Lieber Herr Dr. Hirschhausen,

vielen Dank für die Sendung ARD Check up "Wie der Start ins Leben gelingt" . Mit viel Liebe, Feingefühl und lebensbejahend haben sie durch diese Sendung geführt! Vor allem Ihr Beitrag über behinderte Kinder und dass diese heute leider oft nicht mehr auf die Welt kommen dürfen, hat mich sehr bewegt. Machen Sie bitte weiter Mut zum Leben, das von vielen Menschen als nicht lebenswert betrachtet wird! Wer sind wir eigentlich, dass wir solche Urteile sprechen können? Herzliche Grüße aus Sachsen Sabrina Mieth

30.06.2017 · 12:27

Isabelle Brockmeyer

Hallo Herr von Hirschhausen, ich wollte auch einfach mal ein paar Zeilen hier lassen. Sie und ihre Auftritte sind einfach etwas ganz besonderes, besonders das Sie sich auch so engagieren. Auf ihrer Seite wurde ich auf die Kampagne Be smart don´t start aufmerksam und nun nimmt meine kleine Schwester (13) mit ihrer Klasse an ihrer Aktion teil. Sie haben jetzt schon ein Jahr geschafft und wollen auch im nächsten Schuljahr wieder an der Aktion teilnehmen. Ich hoffe wir werden noch einige Auftritte von ihnen sehen.
Danke für alles!
Mit freundlichen Grüßen Isabelle

28.06.2017 · 10:26

Therese Liefke

Lieber Herr Dr. Hirschhausen, Ihr Beitrag zur Mitte des Lebens und Ihr Mut, mit der Psychiatrie auf "Tuchfühlung" zu gehen, hat mich sehr beeindruckt und berührt! Und ich danke Ihnen dafür! Sie haben es verstanden, die essentiellen Dinge unseres Lebens im Kern zu treffen: Gute Beziehungen, Mitgefühl und Wertschätzung! Ich selbst werde in diesem Jahr ebenfalls 50, arbeite seit fast 30 Jahren in Berlins größter psychiatrischer Fachklinik in Weissensee und bin außderdem als Musikwissenschaftlerin Mental-Coach für seelische Gesundheit und Coach im Bühnen-, Auftritts- und Präsentations-Kontext. In der Klinik singe ich mit Patienten und Mitarbeitern. Das hilft ungemein!
DANKE! Alles Gute für Sie!

21.06.2017 · 14:07

Anemone Meller

Hallo Herr von Hirschhausen,

wahrscheinlich lesen Sie nicht alle Einträge, vielleicht aber zufällig meinen. Ich möchte Ihnen gerne sagen, wie schön ich Ihre Worte in Ihrem Beitrag heute (21.06.2017, "Kirche") fand. Ich hoffe, viele Menschen, die ein Kind mit Behinderung habe, haben diesen Beitrag gehört. Er wirkt noch in mir nach. Ich habe ihn noch einmal nachgehört. Ich würde Ihn gerne ausdrucken, um ihn anderen zu geben und darüber zu sprechen. Ein sehr schöner, aufbauender Beitrag!!
Mit vielen Sommeranfangsgrüßen,
Anemone Meller
Seite zurück von 386 Seite vor