Möchten Sie einen bestimmten Gästebucheintrag finden?

3869 Einträge
Seite zurück von 387 Seite vor

18.06.2015 · 14:18

William

Hallo Eckert und alle weiteren Leser dieses Gästebuches,

in deinen Büchern fühl ich mich schnell per Du und direkt angesprochen, was ich gern zurückgeben möchte.

Hier auch meine kürzliche Erfahrung wo ich mir dachte... der Hirschhausen hilft der Lebespilosopie.

Ich war mit ein paar Freunden inkl. der eigengen Freundin im Urlaub (Spanien). "Die Leber wächst mit ihren Aufgaben" war auch darbei um für eine Freundin meiner Freundin als Unterhaltung zu dienen. Auf dem Rückflug kam dieses Buch mit 2 weiteren ins Handgepäck meiner Liebsten. Gerade aus dem Flieger fängt Sie relativ hetisch an im Handgepäck zu suchen und meint es fehle ein Buch. Ich wollte noch sagen, dass es bestimmt in einer anderen Tasche ist, sie sich beruhigen soll und wir zu Hause nochmal genauer schauen. FEHLER. Als Antwort bekam ich nur ein energisches "ist ja nicht dein Buch was weg ist" ..... siehe da es handelte sich doch um meine Version von "Die Leber..." Sie verstummte daraufhin als ich meinte "doch".

Ich hingegen bin entspannt geblieben und hatte bestenfalls die Sorge, dass der Finder des Buches eventuell kein deutsch lesen kann. Grundsetzlich dachte ich schon schade um das Buch. ABER ich habe mich gefreut, dass nun ein weitere Person in den Genuss der Ideen kommen kann, die Deine Bücher vermitteln.

Hätte ich sämtliche Bücher vorher nicht gelesen, hätte ich mich vermutlich auch aufgeregt. So verspürte ich für die gleiche Situation eher Freude und Entspannung.
Es bleibt also Alles eine Frage der eigenen Perspektive.

Ich hoffe mit dieser kleinen Geschichte auch andere überzeugen zu können, dass man sich nicht immer ärgern muss, wenn mal etwas verloren geht.

Mit lächelndem Gruß William

14.06.2015 · 09:52

Regine Rommel

Lieber Herr von Hirschhausen,

Dankeschön für Ihre Teilnahme am Abendsegen in der Bad Cannstadter Kirche im Rahmen des Evangelischen Kirchentages in Stuttgart. In der Empore der Kirche habe ich leider Ihre zarten und sanften Worte nicht wirklich gut verstanden. Die Atmosphäre und Stimmung fand ich wunderbar und irgendwie "übersinnlich", fanden Sie nicht auch?
Dank Claudia, die ich zuvor beim Friedensgebet in der Friedenskirche kennenlernen durfte, habe ich dort erst erfahren, dass Sie am Samstag eine Bibelarbeit gestallten. Wegen technischer Störungen im S-Bahn-Verkehr und wegen einem nächtlichen-frühmorgentlichen Gewitter in Ludwigsburg durfte ich "in übervollen Zügen" (im wahrsten Sinne des Wortes) genießen, wie wohltuend und herzerfrischend Singen mit anderen ist und durfte leider dann nicht mehr zu Ihnen in die überfüllte Porschearena. Können Sie mir daher meine verpasste Bibelarbeit ggf schriftlich an meine E-Mailadresse senden?
Besten Dank an Ihr Team im Vorraus und Gottes reichen Segen für Sie (als Mensch) und für Ihr Wirken als liebevolle Seele, die mutig über den Tellerrand schaut und für uns alle, die wir die Geschicke des Planeten Erde und unseren Umgang unter- und miteinander und den Umgang mit anderen Lebewesen (Tieren) zu verantworten meinen!
Ich freue mich immer sehr, wenn ich "solche besondere Menschen" treffe, zuhören und idealerweise auch persönlich sprechen kann! Glücklicherweise darf ich einige davon zu meinen Freunden zählen! Sehr gerne stelle ich Ihnen diese "besonderen Menschen" vor, wenn Sie daran Interesse haben sollten! Beim Blick in Ihren Tourenterminkalender kann ich mir das allerdings schwerlich vorstellen. Somit wünsche ich Ihnen nur noch alles, alles Liebe und Gute, sowie das Allerbeste, was das auch immer für Sie gerade jetzt sein mag!
Respektvoll, herzlich und sehr, sehr dankbar,
Ihre Regine aus Bad Berneck im Fichtelgebirge

09.06.2015 · 22:21

Benjamin

Lieber Herr Hirschhausen,

ich danke Ihnen für Ihre wundervolle Bibelarbeit auf dem EKT 2015 in Stuttgart. Noch immer fällt es mir schwer, den Weg zurück in den Alltag zu finden, lassen mich Ihre Anmerkungen doch so gar nicht los! Sie haben etwas wundervolles bewirkt und einen ganz besonderen Kontakt entstehen lassen. Herzlichen Dank dafür!!!

03.06.2015 · 18:02

Charline

Hallo,
erstmal ein großes Lob, denn Sie sind großartig!
Wie lange geht Wunderheiler (Hamburg ;-)) denn ungefähr?
Mfg
Charline


>>>>>>>>>>>

Hallo Charline,
die Show in Hamburg am 17.6.15 dauert bis ca 23 Uhr.

Herzlich Grüße
Ihr Hirschhausen-Team

02.06.2015 · 20:18

Martin Kröll

Lieber Herr Hirschhausen! Ich habe mir vor einiger Zeit eine rote Nase zugelegt. Ob ich in einer Arztpraxis, in einer Straßenbahn, Park oder einem Supermarkt die Menschen reagieren recht unterschiedlich egal wie alt 2-99, oder wo her sie auch kommen.Die meisten lachen, aber einige machen ein Gesicht wie sieben Tage Regenwetter. Besonders wenn Kinder lachen ist es echt ein gutes Gefühl und das Glück kommt von allein. Ich habe Sie im Fernsehen in der Show Glück kommt selten allein gesehen und muss sagen ich habe selten so gelacht, weil vieles, wenn man darüber nach denkt wirklich wahr ist und im Leben etwas hilft. Schön das es einen Kabarettisten, der Programme macht die intelligent sind. Viel Erfolg Ihr Martin Kröll

31.05.2015 · 12:19

Pinguinin

Lieber Herr von Hirschhausen,
ich hab momentan übelsten Liebeskummer. Aus einem verzweifelten Impuls heraus habe ich mir die "Liebesbeweise"-CD angehört und fühle mich jetzt viel besser. Dafür wollte ich mich bedanken. :)

22.05.2015 · 17:41

Oliver

Hallo Herr Hirschhausen,
hier meine "Glücksgeschichte" von gestern:
An der Supermarktkasse war vor mir ein kleines Mädchen, ca. 6 Jahre alt. Die hat eingekauft und das Geld abgezählt mitbekommen. Doch es stellte sich raus, dass die Sachen doch etwas teurer waren. Die Kassierin meinte, die Kleine müsse was da lassen. Das Mädchen war verzweifelt. Da legte ich den fehlenden Betrag hin. Fazit: für gerade mal 39 Cent ein Kind glücklich gemacht (hat sich hundert mal bedankt), die Kassierin (der das auch peinlich war), die Kunden hinter mir (da es weiter ging) und mich (weil ich von allen angelächelt wurde). Wetten, dass sich das Mädchen noch in Jahren an den unbekannten Helfer erinnern wird...:-)

22.05.2015 · 14:12

Ivonne Krüger

Lieber Herr Hirschhausen,
ich finde ihre Einstellung großartig.Auch das was sie auf die Beine stellen,was die clowns in den krankenhäuser angeht.Hätte mal einen Vorschlag zu machen.Ich bin Altenpflegerin aus Leidenschaft.Wie wäre es mal auch so eine Aktion in Pflegeheimen zu starten.Unsere alten Menschen werde oft vergessen.Vieleicht kann ich sie annimieren zu uns mal ins Pflegeheim zu kommen,unser personal einschließlich ich sind für jede Schandtat bereit ;) liebe Grüße aus Schönebeck an der elbe

22.05.2015 · 09:52

Edith Neumann

Lieber Herr Hirschhausen,
danke, dass Sie gestern Raul Krauthausen in der Sendung hatten. Ich bin kleinwüchsig und weiß, mit welchen Barrieren ( in den Köpfen und auf den Straßen) Herr Krauthausen sich herumschlagen muss. Es ist gut, dass er so taff damit umgeht, aber auch in seiner flotten und forschen Art auf seine Probleme hingewiesen hat.
Sein soziales Engagement ist vorbildlich.
Danke für Ihr faires, freundliches und kluges Verhalten ihm gegenüber, das ist nicht vielen Menschen gegeben.
Immer wieder mal ein Auftritt dieser Art in Ihrer Sendung, könnte große Veränderung bewirken, ein besseres Verständnis für „Nicht Normale“ wecken.
Weiterhin viel Glück.
Herzliche Grüße
Edith Neumann

21.05.2015 · 21:36

Volker F.

Besuch Ihrer Show am 20.05.2015 in Düren

Lieber Herr Hirschhausen, Sie haben mit Ihrer Darstellung absolut Recht. Gerne hätte auch ich Ihnen eine Karte ausgefüllt, doch leider lagen diese Nichtraucher allen Sitzplätzen. Hier kommt mein Wunder: Es ist ein Wunder das ich noch lebe!
Dies ist ausschließlich auf die experimentelle Schulmedizin zurück zu führen. Eine Geistheilerin wollte mich überzeugen, meine OP abzusagen und meinen Gehirntumor wegwünschen zu lassen. Hätte ich dies geglaubt, wäre ich bereits tot. Bitte geben Sie Ihren Ratschlag so häufig wie möglich weiter. Vielen herzlichen Dank, auch für die tolle Show. Volker F.
Seite zurück von 387 Seite vor