Möchten Sie einen bestimmten Gästebucheintrag finden?

3865 Einträge
Seite zurück von 387 Seite vor

24.05.2007 · 22:14

frau Gerd Wassmann

Von hertzen - mit humor ein langes und schönes leben...

Ich bin aus Dänemark - entschuldigung mein deutch ...

24.05.2007 · 22:12

Erhardt Stiefel

Hallo Herr Dr.,
ich habe Sie eben bei Harald Schmidt gesehen und habe mir anschließend Ihre website angesehen. Ich bin begeistert und werde morgen nach Ihrem Buch suchen. Sonntag hat meine Tochter, Psychologin und Sozialmedizinerin, Geburtstag und das wäre sicher ein passendes Geschenk.
Danke für die Lachtherapie kurz vor dem Schlafengehen!

24.05.2007 · 17:51

Petra

Ihre Anwesenheit bei voller Kanne fand ich gut. Ihr Ziel die Ärztesprache verständlich zu machen, Klasse! Lasse Sie bitte die Namen für freiverkäufliche Medikamente nicht aus (Novalgin) und ein Kamillentee tuts manchmal auch. Jedenfalls zusammen mit Humor - es macht Spaß Ihnen zuzuhören. Kommentare eines Stefan sind dagegen humorlos, wo liegt eigentlich "Rehhütte", Herr Dr. von Hirschhausen?

24.05.2007 · 10:15

Martina Hilcz

Ich habe Sie heute bei Volle Kanne gesehen. Sehr herzerfrischend. Ich bin Arzthelferin und kann zu Ihrem Buch nur gratulieren. Beim Lesen hatte ich meinen Chef permanent vor Augen. Vielen Dank!!!

24.05.2007 · 09:06

Andrea

Da ich als Arzthelferin arbeite ist Arzt-Deutsch für mich eine mehr als köstliche Unterhaltung.Ich bekam es von einer jungen Arztkollegen zum Abschied geschenkt.Sie geht an eine Klinik nach Koblenz.
Ich begann das Buch schon in der Ordination zu lesen und mußte aufhören da es mir beinahe nicht möglich war weiterzuarbeiten.
Ich hoffe,das ein zweites Büchlein dieser Art entsteht .. denn man kann ja nie genug Wörterbücher haben.
Weiter so und viele liebe Grüße aus Wien

24.05.2007 · 08:09

Jot

EInfach ein grosses Dankeschön an Herrn von Hirschhausen! Seine aufklärerische Mission verdient das Bundesverdienstkreuz, denn sein Handeln spart unserem Gesundheitssystem Millionen, auch wenn diese Zahl wohl kaum messbar ist.

In dem er seine gesamte Branche entmystifiziert, den Menschen die Kraft ihres Geistes bewusst macht und im intelligenten Humor ein effizientes 'Transportmedium' für seine Nachricht findet, tut er mehr für unsere Gesundheit als so mancher Politiker. Echt genial, auf hohem Niveau Aufklärung und Unterhaltung zu verbinden. Danke und weiter so!!

24.05.2007 · 08:05

Ulrich Vollmers

Habe in "Volle Kanne" Ihren Kommentar zum "Nichtaucher" gehört. Seit längerem denke ich über eine positive Wortschöpfung nach. Wie wärs mit "Frischluftfreund" (FFF)? Auch sollten wir das Rauchverbotzeichen (durchgestrichene Zigarette) durch ein positives Gebotsschild ersetzen, z.B. ein grünes Bäumchen mit blauem Halbkreis. Freue mich sehr über Ihre Botschaft im Fernsehen. Sie haben jede Menge Mitstreiter, um Liebe und Glück unter die Menschen zu bringen. Herzlichst Ihr Vollmers. Auch Danke für das Lachen!

24.05.2007 · 07:55

Thilo

Bez.Anfrage in VK alternativer "Nichtraucher"-begriff:Dem deutschen Blute wohnt ja-mehr oder weniger bewusst/unbewusst gewollt-die Sehnsucht nach marzialischenBegriffen(oder Rednern,ähem)inne,warum dann nicht:Nikotindominator?Als eingefleischter,offensiver Bewusstraucher würde die temporär eingeschränkte Einschüchterung evtl.lange genug anhalten,den Nichtraucher aus meinem-verbalen-Zugriffsbereich zu bringen.//Oder:ist es eine Frauenerfindung?Um was geht´s eigentl.bei Blumentopf?Topfblume?Erst der Suggestion willen das eine vorschiebenum heimlich das andere ins Unterbewusstsein zu bringen?Oder hab ich einfach zuviel Freizeit,das ich solch banalen Sachen Wert zuspreche/Wertigkeit durchführe?!

21.05.2007 · 19:39

Rolf

Hallo Herr Doktor,
Sie haben mir zu zwei schönen Stunden und damit zur besten Gesundheitsvorsorge verholfen, und das, ohne dass ich Ihr Programm gesehen habe! Nach der Aufzeichnung von "Süßstoff" gestern Abend im Münchner Volkstheater saß ich zufällig im Gartenrestaurant des Theaters, als das ganze Süßstoff -Team samt Doktor und Zauberer in den Garten einfiel, - und ich hautnah dran!
Und weil so viele Tische für die Prominenz reserviert waren, musste das Volk zusammenrücken, und so kam ich in den Genuss einer charmanten Tischnachbarin (denke, Ihr größter Fan östlich vom Gasteig). Vielleicht kann ich sie (und natürlich Sie) mal wiedersehen- am Donnerstag, vor'm TV, denk ich
an s(S)ie..

19.05.2007 · 18:56

Jürgen Korth

Habe heute Ihr Buch Deutsch-Arzt / Arzt-Deutsch bekommen und gleich durchgelesen. Aber eines habe ich doch vermisst: Tips für diejenigen, die locker und schnell zu einer Krankschreibung ( gelber Urlaubsschein ) beim Arzt kommen wollen. Bin seit 30 Jahren im krankmachenden Schichtdienst beschäftigt und habe sehr wenig Fehlzeiten. Als über 50jährigem würden die mir langsam zustehen - und mir fehlen die Ideen was ich haben könnte . . . . .
Seite zurück von 387 Seite vor