Möchten Sie einen bestimmten Gästebucheintrag finden?

3852 Einträge
Seite zurück von 386 Seite vor

22.10.2018 · 11:03

Harmtut Salzmann

Hallo Herr Dr. von Hirschhausen!
Habe gestern im 3Sat mit Interesse Ihre amüsanten und erkenntnisreichen Ausführungen zum Ablauf des Lebens genossen. Und die Erkenntnisse zum Altwerden. Zu diesem Thema möchte ich spontan ein - wie ich denke - unterhaltsames Gedicht aus meinem privaten Gedichtband zur Kenntnis geben.
Vielleicht eignet es sich ja sogar mal zum Zitieren. MfG

Ach wie bald…
Oh verdammt, ach wie bald
flieht die Jugend, wird man alt!
Jeden Tag ein bisschen älter,
jede Nacht ein Küsschen kälter.
Mancher kann kaum kräftig beißen,
hat Probleme auch beim Sch…musen. *
Doch ins Grab zu zeitig schon
ist die schlechtere Option!
Drum bedenke stets beizeiten:
Altern kennt auch Sonnenseiten.

21.10.2018 · 20:00

Elke Sallie

Hallo Herr Dr. von Hirschhausen,
ich habe eben im 3sat Festival Ihren Auftritt mit Prof. Esch gesehen, über die bessere Hälfte. Es hat mir sehr gefallen.
Einfach als Anregung zwei sehr schöne Texte:
Desiderata
Stufen von Hermann Hesse.

Steckt viel Weisheit drin. Und tun gut.
Ich glaube ja nicht, dass Sie das erreicht.
Ich probiere es halt:-)
Viele Grüße

Elke Sallie

22.09.2018 · 22:26

Nicolas

Ich habe gerade Ihren Vortrag von Nuhr im Ersten gesehen.. Habe mich nie all zu sehr mit Organspende auseinandergesetzt.. Sie haben mich überzeugt wie wichtig es ist. Habe soeben ausweise für mich und paar Kumpels bestellt.

22.09.2018 · 20:27

Karl-Wilhelm Wilkesmann

Sehr geehrter Herr Dr. von Hirschhausen,
Herzlichen Dank für die Sendung Quiz des Menschen. Wieder einmal bringen Sie wichtige Themen auf sehr unterhaltsame Weise. Das Ist Qualitätsfernsehen.
Mit freundlichen Grüßen
Karl-Wilhelm Wilkesmann

19.09.2018 · 14:43

Heike Rathgeber

Sehr geehrter Herr Hirschhausen, ich habe im AOK-Heft 4-2018 Ihren Artikel über "3 gute Gründe weniger Zucker essen" gelesen und bin sehr froh, daß auch Sie versuchen, den Menschen Gesundheit näher zu bringen, so wie auch Dr. Max Otto Bruker, der Vollwertpabst, der schon 1986 mit dem Buch "Unsere Nahrung, unser Schicksal" in für Laien verständlicher Weise den Zusammenhang zwischen Gesundheit und gesunder Ernährung erklärt hat. Sein Vermächtnis, das Gesundheitszentrum GGB e.V. in Lahnstein, arbeitet in seinem Sinn weiter. Mit freundlichen Grüßen Heike Rathgeber

14.09.2018 · 18:41

Ulrike Weitershaus

Sehr geehrter Herr von Hirschhausen!
Ich habe gestern ihren Beitrag bei Nuhr im ersten gesehen.
Er war beeindruckend, aber keine comedy. Dafür ist das Thema viel zu ernst. Außerdem wird vergessen, dass Sterben und Sterbebegleitung auch eine ethische Komponente hat. Diese wurde auch von Ihnen vergessen.
Mit freundlichen Grüßen Ihre Ulrike Weitershaus

13.09.2018 · 21:30

Felicitas

Lieber Herr Dr. von Hirschhausen!
Vielen Dank für das Plädoyer für die Organspende - gerade bei Dieter Nuhr. Ich selber habe seit Jahren einen Ausweis und fände es toll, wenn ich mal helfen kann. Auch bin ich registriert bei der DKMS und Blutspenderin.
Ihre Felicitas ????

06.09.2018 · 09:04

Heidi

Sehr geehrter Dr. v. Hirschhausen
Danke. Einfach nur danke. Wofür? Weil endlich Jemand zum Thema abnehmen etwas gesagt hat das ich verstanden habe, es hat mir eingeleuchtet und auch noch zugesagt. Meine Interwallzeit habe ich so gewählt: 13 bis 21 Uhr essen 21 bis 13 Uhr nix essen. Und es fuktioniert ob wohl ich schon über 70 Jahre alt bin und ein gewaltiges Übergewcht samt Diabetes Typ II seit Jahrzehnten mit mir rumschleppe. Dafür danke. Herzliche Grüße Heidi

25.08.2018 · 19:46

Petra Baransky

Lieber Eckart von Hirschhausen,
ich kann es nicht glauben, dass der letzte Eintrag vom 12.08.2018 ist und heute hier noch niemand dem Großmeister des medizinischen Humors zum 51. Geburtstag gratuliert hat.
Dann übernehme ich das jetzt stellvertretend für alle, die Sie schätzen und mögen.
Mit einem Geburtstagsspruch von Donald Sutherland: Das Leben sollte mit dem Tod beginnen, nicht andersherum! Zuerst gehst du ins Altenheim, wirst rausgeschmissen, wenn du zu jung wirst danach spielst du ein paar Jahre Golf, kriegst eine goldene Uhr und beginnst, zu arbeiten. Anschließend geht es auf die Uni. Du hast inzwischen genug Erfahrung, das Studentenleben richtig zu genießen, nimmst Drogen, säufst. Nach der Schule spielst du fünf, sechs Jahre, dümpelst neun Monate in einer Gebärmutter und beendest dein Leben in liebevoller Atmosphäre. Alles Liebe und Gute & jeden Tag etwas zum Lachen haben!

25.08.2018 · 09:21

Regine Rommel

Guten Morgen, lieber Weggefährte Eckart,
zu Deinem heutigen 51. Geburtstag wünsche ich Dir von ganzem Herzen alles, alles Liebe und Gute, absolutes Wohlergehen, vollkommen Gesundheit, 100%-iges Glücklichsein, wahren Erfolg, die Erfüllung all Deiner großen und kleinen Wünsche, Präsenz, tiefen Geistesfrieden, sehr, sehr liebevolle und hilfreiche Menschen um Dich und all Deine Lieben herum, sowie Gottes reichen Segen auf allen Deinen Wegen.
"Es gibt Menschen, die begleiten einen nur ein kurzes Stück im Leben, andere gehen ein längeres Wegstück mit.
Einige lernt man erst dann richtig kennen,
wenn Hügel und Täler den Weg bestimmen.
Mit den meisten geht man auf ebener Stecke,
mit nur wenigen erklimmt man hohe Berge.
Dennoch sind alle (!!!) irgendwie wichtig,
sei die Begegnung auch noch so kurz.!
Reh-gine Berta Rommel

Gerade mache ich "Ein Kurs in Wundern" und die Lektion für heute lautet, Lektion 237 "JETZT möchte ich sein, wie Gott mich schuf."
Zudem habe ich für heute die Karten der Selbstheilung von Chuck Spezzano gezogen: 93,62,72 und Nummer 35 Selbstvergebung.
Angelehnt an seine Texte habe ich weiterhin die sehr feste und sehr klare Absicht, zuversichtlich und glaubensfest dazu beizutragen, den Himmel für alle auf die Erde zu holen, also den "Weltfrieden" mitzugestalten. Dazu darf ich "meinen Geist ins EINSSEIN" zurückführen!

Dankeschön. lieber Eckart, dass ich dafür in Dir einen "vorblidlichen Wegbegleiter" gefunden habe. Du inspirierst mich und ich habe (schon seit Mai 2015, als ich von Deiner Stiftung HHH erfahren haben), die sehr feste und sehr klare Absicht Deine Stiftung monatlich mit mindestens 500 € zu unterstützen. Ich sage "Nein, nein, nein " zu jeglichen Widerständen dahingehend und lade JETZT jene finanziellen Möglichkeiten (und natürlich auch Dich- gerne, wenn Du Dr, Nagel in Bayreuth besuchen solltest) gerne und herzlich dazu ein.
Seit dem EKT 2015, meinem Besuch Deines Bühnenprogramms in Hannover (habe Dir dort meinen vom Autor signierten "Chagall-Bildband" überreichen dürfen), meinem Besuch auf dem EKT 2017 in Berlin, nehme ich (hin und wieder) mal Anteil an Deinem Wirken.
Ich genieße vor allem die leisen Töne (Abendsegen in Bad Cannstadt und den Abendsegen in einer kleinen Kirche in Berlin).
Möge Gott Dir weiterhin wahre Erleuchtung, Dein Erwachen und wahren Erfolg schenken. Es ist so schön, dass Du wohltuende Bücher schreibst, die ich fleißig gelesen und häufig verschenkt habe.
Mit Deinem aktuellen Buch "Wunder wirken Wunder" bin ich noch nicht ganz durch. Mich hat vor allem die Geschichte von jener Frau bewegt, die ihren Krebszellen sagte "Ich habe Euch nicht eingeladen, bitte verlasst meinen Körper." und damit gesund wurde. Durch diese Geschichte habe ich schon vielen Weggefährten Kraft und Zuversicht schenken können. Dankeschön dafür.

Möge auch Dir (nicht nur heute am Geburtstag) jederzeit Kraft und Zuversicht, wahre Liebe und jene wichtige tiefe Verbundenheit geschenkt sein, die wahre Erfolge ermöglicht!

Gottes reichen Segen wünschend,

Reh-gine aus Trebgast, gerade in Bamberg
P.S.: Seitdem mich Rehe im Garten in Trebgast besuchen, nenne ich mich humorvoll für Weggefährten "Reh-gine"
Seite zurück von 386 Seite vor