Möchten Sie einen bestimmten Gästebucheintrag finden?

3893 Einträge
Seite zurück von 390 Seite vor

04.04.2019 · 00:41

Petra

Den Abend heute in Wetzlar habe ich genossen!Es war mal wieder ergreifend schön mit Ihnen- mein neuer Wahlspruch ab sofort:
All I need is less !!

29.03.2019 · 07:46

Reh-gine

Sehr geehrter Herr Dr. von Hirschhausen,

Vielen, vielen Dank für den inspirierenden Nachmittag an der Uni in Bayreuth und Ihren erfrischenden und humorvollen Vortrag "Mehr Humanität in der Humanmedizin"!

Dankeschön, dass Sie die Kunst des "kreativen Ärgerns" unter die Leute bringen! Sich ärgern ist komplette Energieverschwendung, die dem eigenen Wohlbefinden überhaupt rein gar nicht zuträglich ist! Gerne empfehle ich hierzu die von Kurt Tepperwein sehr gut erklärte "Kunst des Segnens" als ergänzende Alternative! (Dazu gibt es übrigens ein wohltuendes YouTube-Video.)
Herr Tepperwein hat in dem Zusammenhang (auch in einen YouTube-Video) darauf verwiesen, dass er sich wohl Weihnachten 1976 (hoffentlich habe ich mir das richtige Datum gemerkt) das letzte Mal geärgert hat. Sehr inspirierend!

Dankeschön, dass wir Ute den Geburtstagskanon "Viel Glück und viel Segen" singen durften.

Dankeschön, dass Sie mir und sicherlich uns allen stets ein erfrischendes Geschenk an Inspiration sind!

Dankeschön, dass auch Sie Menschen auffordern im Mai 2019 zur Europawahl zu gehen und ihre Prioritäten im Leben immer mal wieder zu überprüfen.

Mir liegt stets das Wohl aller (!!!) Menschen in unserer sehr großen Menschheitsfamilie und natürlich auch noch das Wohl unseres Heimatplanet Erde (selbstverständlich inklusive aller Lebewesen) als Teil Gottes großer Schöpfung am Herzen. So bete ich inzwischen für Weltfrieden und den Himmel auf Erden für alle (derzeit wohl bald 8 Milliarden Menschen) in großer Freiheit! Freue mich schon sehr auf den nächsten Kirchentag in Dortmund, um dort mit anderen "friedensbewegten Mitmenschen" gemeinsam zu beten und zu danken.

Habe übrigens vor 30 Jahren am EKT 1989 in Berlin höchstpersönlich miterleben dürfen, dass meine sehr große Sehnsucht nach friedlicher Einheit am 9.11.1989 friedlich (!!!) in Erfüllung gegangen ist. Leider habe ich damals vorwiegend nur für Deutschland gebetet und nicht für unsere gesamte Menschheitsfamilie. Seit 2015 bete ich genau dafür. Seitdem stelle ich fest, dass manche Menschen sich friedlichen (!!!) Weltfrieden und eine harmonische Einheit der Menschheitsfamilie gar nicht vorstellen können. Mir fällt das sehr, sehr leicht!
Vermutlich, weil ich vor 30 Jahren durch mein Beten und durch mein Sehnen mich (als geistiges Wesen) als sehr aktiv und als (geistig) Mitwirkende an all diesen Veränderungen "empfunden" habe.

Meine zwei aktuellen Lieblingsbibelstellen sind übrigens:

Gott ist Liebe.
1. Joh. 4, 16

Deshalb sage ich euch: Wenn ihr Gott um irgendetwas bittet, müsst ihr nur darauf vertrauen, dass er eure Bitte schon erfüllt hat, dann wird sie auch erfüllt.
Markus 11,24 (Gute Nachricht Bibel)

Für mich, als bewusstes und geistiges Wesen, ist JETZT also Weltfrieden und Himmel auf Erden für alle in großer Freiheit schon "erfüllt"! Dazu gehört selbstverständlich ein liebevolles Miteinander von Mensch zu Mensch, von Mensch zu anderen Lebewesen und von Mensch zu unserem Heimatplaneten. Nur der Vollständigkeit halber gehört für mich Gottes gesamte Schöpfung, also das gesamte Universum hier natürlich auch dazu!

Und mit diesen visionären, sehr zuversichtlichen und höchst optimistischen Gedanken möchte ich mich ausdrücklich für Ihren sehr, sehr aktiven, wohltuend konkreten und auch höchstpersönlichen Beitrag an all meinen Herzenswünschen bei Ihnen erneut herzlich und mit großem Respekt und mit hoher Achtung bedanken! Dankeschön dafür!

Möge Gott Sie und alle Menschen mit Selbstliebe, vollkommener Gesundheit und größtmöglichem Glücklichsein segnen!
Möge Gott Sie und all Ihr Wirken mit wahrem Erfolg und größtmöglichem Glücklichsein segnen! Amen.
(Auch dieses Gebet hat sich jetzt erfüllt! Dessen bin ich gewiss!)

Herzliche, liebe und segnende Grüße aus Trebgast,
Ihre sehr, sehr dankbare und wahrlich zuversichtliche Reh-gine

15.03.2019 · 17:28

Anna Bartel-Charles

Sehr geehrter Herr Hirschhausen,
Ich habe mich sehr gefreut Sie auf den Pflegetagen in Berlin wieder sehen zu dürfen.
Seit ich Sie in Trier mit den Johannitern begleitet habe bei ihrer Show, sind Sie für mich meine persönliche Motivation, nie aufzugeben.
Ich will Ihnen und Ihrem Team Humor hilft Heilen einfach mal Danke sagen dafür.
Vielen Dank für Ihre wichtige Arbeit!!!!

22.02.2019 · 19:11

Holger

Wir haben Tischgebete vor und nach dem Essen. Beim Scheißen betet niemand.

Wir danken Gott für unser tägliches Brot, das aus der Erde kommt, wir beten aber nicht, auf daß sich unsere Scheiße wieder in Erde umwandle.
Hallo,

ich habe gestern Ihren Abend bei WDR5 mit Horst Evers im Radio gehört und mich köstlich amüsiert. Danke dafür!
Bei Ihrer Frage, warum wir nicht in unser Wohnkimmer kacken würden, fiel mir Hundertwasser ein:

"Abfälle sind schön. Das Sortieren und Wiedereingliedern der Abfälle ist eine frohe Tätigkeit.

Diese Tätigkeit spielt sich nicht in Kellern und Hinterhöfen, auf Miststätten, Toiletten und Aborten ab, sondern dort, wo wir leben, wo Licht und Sonne ist, im Wohnzimmer, in unserem Prunkraum."


Schöne Grüße
Holger

18.02.2019 · 10:10

Martina Gunske von Kölln

Lieber Herr von Hirschhausen,
ich hörte heute die Lese Lounge mit Ihnen als Gast auf wdr 5.
Vielen Dank für die positive Sicht auf Dinge, die nicht rund laufen.
Ein Tip bzgl. Ihrer Frage, wie man dem Problem, viel zu viele Dinge zu besitzen, begegnen kann:
Ziehen Sie für ein Jahr in ein höchstens mittelgroßes Wohnmobil um. Sie werden sehr schnell merken, mit wie wenig Sie auskommen.
Ich habe diese Erfahrung gemacht, als ich März 2011 notgederungen mein Zuhause in Fukushima verlassen musste und ein Jahr in einem 7m langen Womo mit meinem Mann zusammen wohnte. Als wir nach 1 Jahr in unser 120 qm Haus zurückkehrten, war es uns viel zu groß.
Seither lebe ich jährl. 4 Monate im Womo.
LG Ihre GvK

15.02.2019 · 13:04

Christina Z.

Am Dienstag war ich mit einer Freundin bei der Vorstellung in Mönchengladbach. Toll! Es ging unter anderem ja auch um Zeit. Als ich 50 wurde, habe ich mir von meinen Freunden Zeit schenken lassen - gemeinsam etwas unternehmen. Und so bin ich mit einer Freundin bei "Endlich" gelandet und wir haben gemeinsam einen sehr schönen Abend verlebt.

14.02.2019 · 13:58

Roswitha Kühn

Lieber Herr von Hirschhausen,

DANKE für diesen ENDLICH - wahrhaftig reichhaltigen Abend!!!
Gesund und ganz ohne schädigende Nebenwirkungen!!!
Weiterhin gesegnette Auftritte und passen Sie GUT auf sich auf!!!
Herzlich Roswitha & Walter Kühn Siegburg

13.02.2019 · 09:52

hildegard

Vielen Dank für den lustigen , aber auch nachdenklichen 'Abend.Sie sind spitze.

12.02.2019 · 15:43

Saskia

Hallo Herr Dr. von Hirschhausen,
wir waren gestern in Ihrer Vorstellung in Euskirchen und haben es genossen. Insbesondere den Hinweis mit Gehirn und Tanzen... Denke da wird sich mein Göttergatte trotzdem nicht hinreissen lassen und weiterhin nicht dafür brennen. Aber der Ansatz war super... Ich wünsche Ihnen bei Ihren Projekten weiterhin viel Erfolg und lassen sie ruhig ihren Humor für Witze des öffteren freien Lauf - der Stimmung nach fanden viele es super. Viele Grüße aus der ersten Reihe Saskia

11.02.2019 · 08:35

Celia v. Hoerschelmann

Sehr geehrter Herr v. Hirschhausen,

das Intervallfasten ist eine tolle Sache, da gebe ich Ihnen recht! Wenn Sie für die Fastenzeit aber - wie im Sternartikel geschehen - eine Brühe aus Knochen(!) und Gemüse empfehlen, möchte ich Ihnen vorschlagen, sich noch tiefgreifender mit der Nahrungsmittelempfehlung zu beschäftigen. Ein Mensch, der mit Jane Goodall gesprochen hat, sollte genügend Input für eine vegane Ernährung bekommen haben, meine ich...Sie finden in der Bevölkerung so viel Gehör; nutzen Sie diesen Einfluss zum Schutz unser aller Gesundheit und dem Recht der Tiere auf Leben! Danke!
Seite zurück von 390 Seite vor