Möchten Sie einen bestimmten Gästebucheintrag finden?

3893 Einträge
Seite zurück von 390 Seite vor

01.09.2013 · 01:05

Sven

Hallo, mich würde mal interessieren ob Menschen mit niedrigem oder mit hohem IQ glücklicher sind.

28.08.2013 · 13:41

Sandra

Ich wollte einfach mal ein paar liebe Grüße da lassen. Ich weiß zwar nicht, ob Sie meinen Eintrag hier lesen werden und wahrscheinlich hören Sie das soooo oft, aber ich sage es trotzdem :-): Ich liebe Ihre Bücher!!! Ich finde sie so wunderbar herrlich geschrieben und hin und wieder lese ich ein (oder mehrere) Kapitel darin und schwupp geht es mir besser. Die Wirkung zeigte sich erst neulich, kurz vor Semester-Ende und vor den Klausuren: Ich hatte so Angst vor der Prüfung (Klinische Psychologie), aber dann nahm ich das Buch "Glück kommt selten allein" und es ging mir tatsächlich besser. Es war auch eine wunderbare Abwechlsung zur Fachliteratur :-).
Es grüßt Sie ganz herzlich Sandra

27.08.2013 · 00:47

Oda

Lieber Eckart!
Zum Geburtstag meinem humorvollen und klugen Begleiter durch die Medienlandschaft die herzlichsten Glückwünsche!!!
Auch bei der letzten Talk-Show war Ihre Freude und Begeisterung wieder ansteckend. Ich wünsche Ihnen,dass wir noch oft mitbekommen, dass Sie glücklich sind - Oda!

25.08.2013 · 18:27

Janine

Sehr geehrter Herr Dr. von Hirschhausen,

ich wünsche Ihnen zum Geburtstagsfeste von ganzen Herzen alles Beste und außerdem, das ist ganz klar, ein schönes neues Lebensjahr.

Ich freue mich, Sie am 19. Dezember in Berlin endlich einmal live mit Ihrem neuen Bühnenprogramm zu erleben ; - ) Bis dahin verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Janine

25.08.2013 · 10:40

Marlene

Lieber Herr von Hirschhausen, ich wünsche Ihnen zu Ihrem Geburtstag alles Liebe und weiterhin so viel verdienten Erfolg mit all Ihren Projekten wie bisher.

19.08.2013 · 10:50

fred

Bonjour Docteur, Ihre Sendung 'der 3. Bildungsweg' mit Vince Ebert ist nicht nur sehr interessant, sondern auch SEHR wichtig. Als Rentner lebe ich auf dem Land und bin entsetzt wie zurückgeblieben Menschen im 21. Jh. noch sind. So hat bei der Sendung 'Millionär' eine Dame auf die Frage 'Hauptstadt von Italien' einen Joker genommen. Alle die ich kenne, glauben, dass man Grundwasser nur durch Wünschelrouten und Pendel finden kann. Von Geologie, Hydrologen etc. nie etwas gehört. Ich habe Angst mein Talent als Zauberer zu zeigen, fürchte als Hexer verbrannt zu werden ... und das 2013 !
Machen sie Beide bitte weiter - es gibt noch sehr sehr viel zu tun !
Grüsse FRED
P.S.: machen sie eine Umfrage : welche Länder gehören zur EU !

16.08.2013 · 00:37

Gerhard

Hallo Herr Hischhausen,
ich habe das mit der Roten Nase im Stau mal ausprobiert, und ich habe dabei eine ganz erstaunliche Reaktion der Bauarbeiter bemerkt.
Statt nur stumpfsinnig durch die gegend zu schauen, gingen die Blicke dank der Roten Nase auf meine Nummertafel.-meine Schlussfolgerung daraus, - es wirkt.

15.08.2013 · 19:27

Annelies

hallo Eckart,
Ich habe Ihren Buch gelesen: Gluck kommt nicht allein.
Sie sagen dass Sie auch Tinnitus gehabt habe.
Konnen Sie mir sagen wie Sie dass aufgelosst habe?

Sehr viele dank!

Annelies (Amsterdam, NL)

09.08.2013 · 09:46

Annette Waßmuth

Hallo Herr Hirschhausen,

ihre Sendungen, Bücher etc. sind wirklich klasse. Am besten verstehe ich die Bücher ehrlich gesagt als Hörbücher, weil man in Hörbüchern durch Ihre Betonung beim Lesen die Pointen besser versteht. Aber in einem Punkt kann ich Ihnen nicht zustimmen: Ihre Aussage über das Pendeln zur Arbeit. Ich selber fahre jeden Morgen ca. 45 km zur Arbeit. Ich kalkuliere eine Stunde, meist sind es ca. 40 - 50 Minuten. Aber das ist die erholsamste Zeit. Man fährt gemütlich, keiner stört einen, man hat eine gute Ausrede, nicht ans Handy zu gehen und kommt entspannt an der Arbeit an, der morgendliche Streß vom Aufstehen, über Frühstück bis ins Auto ist vergessen. Das ist nicht so, wenn man morgens nur kurze Strecken zu fahren hat. Der Streß vom morgendlichen Durcheinander ist noch nicht ganz abgeklungen, wenn man an der Arbeit ankommt und man fühlt sich zu Beginn der Arbeit schon deutilch getresster als wenn man längere Strecken fährt. Abends nach der Arbeit das gleiche. Man fährt nach Hause, denkt über die guten und nicht so guten Situationen nach und bis man zu Hause ist, hat man nach stressigen Tagen alles verdaut. Deshalb finde ich Pendeln jeden Tag aufs Neue überhaupt nicht nervig. Nervig ist eher, wenn man nach der Arbeit extra einen Umweg fahren muss nach Hause, weil man in Ruhe über etwas nachdenken möchte und man zu Hause sich dann fragen lassen muss, warum man so viele Kilometer von der Arbeit bis zu Hause gefahren ist, wo es doch eigentlich gar nicht so viele sind. Solche Erklärungsnöte kann man sich ersparen, indem man besser pendelt. Glauben Sie es mir, ich spreche aus Erfahrung.

03.08.2013 · 22:55

Jasper

Sehr geehrter Herr Dr. von Hirschhausen,
mir ist Heute Ihr Buch in die Hände gefallen und da habe ich Ihr "Glück kommt selten allein" auch gleich angehört und fand es sehr lehrreich und unterhaltsam. Ob man Sie über den Namen "Rehrücken" tatsächlich auch findet musste ich natürlich gleich ausprobieren. Es klappt tatsächlich, aber nur wenn man Ihren Vornamen auch noch weiß...! ;-)
Seite zurück von 390 Seite vor