Möchten Sie einen bestimmten Gästebucheintrag finden?

3852 Einträge
Seite zurück von 386 Seite vor

05.03.2013 · 13:13

Susanne

Vielen Dank für den wunderschönen Abend in Marburg. Besonders die treffenden Argumente zur Organtransplantation haben mir sehr imponiert. Super Vorstellung zum Lachen, aber natürlich auch zum Nachdenken. Wir feuen uns schon aufs nächste Mal

04.03.2013 · 21:15

Annabell

Sehr geehrter Herr von Rehhütte,

als ich heute Abend mit ein paar Freunden auf dem Weg in die Marburger Oberstadt war, sahen wir Sie hektisch und telefonierend vor dem Aufzug umherlaufen. Schade, dass Sie dann doch die Treppe genommen haben, ich hätte gern ihre Tipps zur Auflockerung der Atmosphäre in Fahrstühlen angewandt.
Ich bin mir sicher Ihr Auftritt war ein Erfolg und ich hoffe das Marburger Publikum war gut gelaunt, leider konnte ich selbst nicht mit dabei sein.

Mit freundlichen Grüßen
Annabell

04.03.2013 · 18:42

Christof Beck

Zum Thema "Wahrscheinlichkeit von GAUs" im Buch LiebeMagen: Das mit den 10.000 Betriebsjahren kommt sehr gut hin, denn ziwschen Tschernobyl und Fukushima waren im Schnitt rund 400 AKWs in Betrieb--> 400 Betriebsjahre pro Jahr, ergibt einen GAU alle 25 Jahre. Tschernobyl 1986, Fukushima 2011 - merksch was, Eckart???
Der nächste GAU wird trotzdem wahrscheinlich früher stattfinden, wenn man weitere "harte" Einflussgrößen hinzurechnet: Alter der Meiler, Ort des Baus (Erdbebengebiete, Küsten, Wetterereignisse durch Klimawandel...).
Grüße, C.Beck

04.03.2013 · 04:34

m1ghtyduck

Der Doc ist einfach der Knaller ! Selten soviel gelacht :)

mfg

01.03.2013 · 08:47

Sonja

Schalom Herr von Hirschhausen,

1000 Dank für den wunderbaren Abend. Ich hab soviel Gelacht wie schon lange nicht mehr. Meine schönste Liebeserklärung war und ist.
"Du bist Wertvoll in meinen Augen und ich hab dich lieb.
Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir!"
Allzeit gute Fahrt und Bewahrung bis 2014 in Stuttgart. Sonja B.

28.02.2013 · 19:15

Rikibu

Hallo Herr von Hirschhausen und Team,

ich wollte hier mal meinen Unmut darüber ausdrücken, dass es ihre Bücher nicht als E-Book zu erwerben gibt.
Ich finde das sehr schade weil ich als hochgradig sehbehinderter Mensch lieber an einem Gerät lese, auf dem ich die Schriftgröße meinen Bedürfnissen entsprechend anpassen kann.

Ich würde es begrüßen, wenn auch Sie mit der zeit gehen und ihre Werke digital für Kindle, iPad und co. erwerbbar machen würden.

Mir ist zu Ohren gekommen (obs stimmt, weiß ich nicht) dass sie die E-Books nicht mögen wegen der möglichen Piraterie.
Die Angst ist sicher berechtigt, aber hey, ich habe hier einen Kopierer stehen und in Schulen, Unis und sogar ganze Copyshops stehen auch welche - mit denen ließen sich gedruckte Bücher genauso kopieren...

Somit wäre das gedruckte Buch auch kein Garant für Piraterieerschwerung...

Bitte geben Sie sich einen Ruck, nutzen Sie die Chance bevor es andere Unbefugte tun und sie nichts daran verdienen können.

Und nein, ich bin kein Befürworter von Piraterie, aber oftmals hat man als Supporter von Kunst das Gefühl, dass die Künstler nichts verdienen wollen...

also bitte einmal darüber nachdenken... Danke.

>>>>>>>>
Antwort:

Liebe/r Rikibu,
es gibt derzeit keine e-Versionen der Bücher von Eckart von Hirschhausen, allerdings nicht wegen der Angst vor „Piraterie“: Zum einen ist er ein Fan von Papier und zum zweiten sind die Bücher auch so gestaltet (mit Bastelmöglichkeiten etc.), dass sie über das reine Lesen hinaus ganzheitlich sinnlich sein sollen. Da wir aber einige Anfragen wie Ihre bekommen, werde ich das gern nochmal zur Diskussion stellen. Wann es hier eine Entscheidung gibt, kann ich allerdings noch nicht absehen.

Beste Grüße aus dem Management,
i.A. J. Pohlmann

27.02.2013 · 20:43

Judith

Hallo,
danke für einen äußerst vergnüglichen Abend. Da hat sich die Anreise von fast 200 km gelohnt. Und die Karten für "Wunderheiler" in Saarbrücken sind schon gekauft.
Viele Grüße aus dem Saarland

27.02.2013 · 18:48

Birgit

Danke!

27.02.2013 · 07:30

Tobias

Hallo Herr von Hirschhausen,
es war gestern ein toller Abend in Offenburg, auch ihre Gesangseinlagen! :-) Hätten wir wirklich nicht gedacht, dass ein Arzt so lustig, ernst und musikalisch zusammen sein kann! Hut ab!
Auch ihre rote Nasen Aktion haben wir unterstützt, dass ist eine tolle Sache!

Grüße aus dem badischen Offenburg!
Tobias

24.02.2013 · 18:55

Sandra

Lieber Eckart von Hirschhausen,
hier meine Antwort auf ihre Facebook-Frage "Was habt Ihr von euren Großeltern gelernt?":
Meine Oma hat mir die Liebe zum Backen weitergegeben. Und durch meinen Opa habe ich gelernt meine Ziele immer zuverfolgen und nicht aus dem Auge zu verlieren.

Jetzt eine Frage in eigener Sache an Sie als Arzt:
Was sind für Sie die besten Hausmittel gegen eine Erkältung?

Liebe Grüße
Sandra
Seite zurück von 386 Seite vor