Möchten Sie einen bestimmten Gästebucheintrag finden?

3852 Einträge
Seite zurück von 386 Seite vor

17.01.2013 · 18:34

Dirk

Lieber Herr Dr. Eckart von Hirschhausen,
ich war am Die. in Augschburg bei Ihnen und habe fast drei Stunden gelacht, nachgedacht und bin auch nachdenklich geworden. Selten habe ich einen Mediziner so klar reden gehört :-)).
Ich verfolge den Abend jetzt nochmal in Ruhe nach und lese "Wohin geht die Liebe ...." zusammen mit meinem Schatz. Sie hat mir diesen Abend zum Geburtstag geschenkt. Hab leider meine Antwortkarte vergessen abzugeben:
Ich sass auf der "positiven" Seite. Hier im Nachhinein: Als jedes meiner Kinder mich zumersten mal erkannte und anlächelte habe ich gemerkt, dass die Zeit stehen bleiben kann."

Wir sehen uns noch öfters - in Augschburg .....

17.01.2013 · 14:13

Susanne ; )

Ich war am Dienstag nicht mutig, heute trau ich mich. Was ich auf den Zettel geschrieben hätte, aber ich war dafür eh auf der `falschen` Seite:

Ich habe heute ein paar Blumen nicht gepflückt,
um dir ihr Leben zu schenken.

Das find ich soo schön. Allerdings hat diese schöne Botschaft noch niemand von mir bekommen und so wie`s aussieht, bekommt die auch keiner mehr so schnell.
Aber der Abend war wirklich toll in Augsburg! Einen Star mal so nahe sehen...
..und mit so viel Lockerheit den ganzen Abend verschönen.. Toll!

17.01.2013 · 08:47

Maren

Sehr geehrter Herr von Hirschhausen,

DANKE für:
- einen herzerfrischenden wunderbaren Abend (gestern in Zürich)
- Ihr Autogramm und wie in dem dazugehörigen kurzen Gespräch erwähnt: danke für...
- das Funny van Dannen Zitat in einem Ihrer Bücher; es hat mich an eine meiner besten Zeiten - meine Studienzeit - erinnert, in der in unserer WG Funny rauf und runter gespielt wurde und der die Kollegen und Freunde von damals auch nach Jahren zu einem seiner Konzerte wieder zusammen geführt hat.

Viele Grüsse aus Zürich,
Maren

15.01.2013 · 23:00

Margit

Herzlichen Dank für einen Abend voller Witz, Ironie, Spontanität, Anregungen zum Weiterdenken, eine rote Nase, musikalischen Genuss... Sehr empfehlenswert und weitere Abende hoffentlich nicht erst in 70 Jahren auf Rezept erhältlich!

15.01.2013 · 11:14

Micha

Tach- also wenn man(n) selbst schon öfters in Kliniken war dann wächst da schon der Wunsch, dass das dortige Personal solche Bücher nicht nur gelesen hat sondern auch vieles davon mit HUMOR umsetzt!!!!

14.01.2013 · 01:09

Nicole

Lieber Dr. Eckart von Hirschhausen.
Ich freue mich schon sooooo sehr auf Mittwoch in Zürich Sie endlich live zu sehen. Ich hoffe, dass mein "Scheiss-Rücken" die Show durchhält, falls nicht, vielleicht können Sie mir von der Bühne Schmerzmedikamente runter werfen, wenn es ganz schlimm wird.
Liebs Grüessli uus de Schwiiz
Nicole Frey- Markgraf

12.01.2013 · 19:22

Marvin

Hallo Dr. Hirschhausen, ich durchlebe gerade eine sehr schwere Zeit denn die Frau mit der ich eine Familie gründen wollte hat sich von mir abgewandt. Auch weil ich Fehler gemacht habe. Die aber verzeihbar wären, wäre da nicht das Ego und der Stolz meiner Ex. Ich bin am Boden zerstört und Ihr Programm "Glück kommt selten alleine und das aktuelle, helfen mir sehr durch diese schwere Zeit. Ich danke Ihnen dafür und hoffe das ich viel davon mitnehmen kann n die Zukunft.
Ich hoffe auch das sich das wieder einrenkt mit ihr. Ich liebe sie noch sehr.
Weiter so.

LG

11.01.2013 · 21:04

Mimi

Lieber Eckart,

seit langem nutze ich die Fahrstuhlmechanismen, die du auch beschreibst, für szenische Improvisationen in meiner Arbeit als Theaterpädagogin. Nun habe ich dein Programm gesehen und meinen Schülern mal deine 7 Tips weitergegeben. Einer erzählte mir diese Woche, dass er die "Alle mal verstecken!"-Nummer tatsächlich durchgezogen hat. Er erzählte, das alle erst verwirrt kuckten und dann so taten, als wäre nichts gewesen. Nur eine ältere Dame im Rollstuhl zog sich langsam kichernd ihr Halstuch übers Gesicht und sagte dann leise: "Fertig."

Vielen Dank also für die Anregung, meine Schüler wollen unser nächstes Stück jetzt im Fahrstuhl spielen lassen. Dir ist hoffentlich klar, dass du kommen musst...

Liebste Grüße
Mimi

11.01.2013 · 20:21

andrea w.

Mein Mann(selbst Arzt) und ich lieben Ihre Bücher und würden Sie sehr gerne in Österreich auf der Bühne erleben, hoffentlich kommen Sie mit Ihrem neuen Programm auch zu uns!

11.01.2013 · 09:50

Beatrix Grechenig

Ich lese gerade das Buch "Wohin geht die Liebe ..." Wir haben auf unserer Amerikareise 2007 ein Duschgel gekauft und eher aus Zufall den Rest mit nach Hause genommen. Als mein "Zuhause Duschgel" leer war fiel mir die "Amerikapackung" wieder ein und ich holte sie aus dem Schrank. Ab in die Dusche und schon stand ich durch den Geruch wieder in einer kleinen Dusche in einem kleinen Motel am Fuße des Mount St. Helens. Sagenhaft! Nun benutzen wir deses Duschgel, dass es auch bei uns gibt, immer wenn wir mal wieder Sehnsucht nach Amerika haben. Also kann ich aus Erfahrung sagen, dass dieser Tipp wirklich funktioniert. Dieses Buch kann ich nur empfehlen.
Seite zurück von 386 Seite vor