Möchten Sie einen bestimmten Gästebucheintrag finden?

3865 Einträge
Seite zurück von 387 Seite vor

11.01.2013 · 21:04

Mimi

Lieber Eckart,

seit langem nutze ich die Fahrstuhlmechanismen, die du auch beschreibst, für szenische Improvisationen in meiner Arbeit als Theaterpädagogin. Nun habe ich dein Programm gesehen und meinen Schülern mal deine 7 Tips weitergegeben. Einer erzählte mir diese Woche, dass er die "Alle mal verstecken!"-Nummer tatsächlich durchgezogen hat. Er erzählte, das alle erst verwirrt kuckten und dann so taten, als wäre nichts gewesen. Nur eine ältere Dame im Rollstuhl zog sich langsam kichernd ihr Halstuch übers Gesicht und sagte dann leise: "Fertig."

Vielen Dank also für die Anregung, meine Schüler wollen unser nächstes Stück jetzt im Fahrstuhl spielen lassen. Dir ist hoffentlich klar, dass du kommen musst...

Liebste Grüße
Mimi

11.01.2013 · 20:21

andrea w.

Mein Mann(selbst Arzt) und ich lieben Ihre Bücher und würden Sie sehr gerne in Österreich auf der Bühne erleben, hoffentlich kommen Sie mit Ihrem neuen Programm auch zu uns!

11.01.2013 · 09:50

Beatrix Grechenig

Ich lese gerade das Buch "Wohin geht die Liebe ..." Wir haben auf unserer Amerikareise 2007 ein Duschgel gekauft und eher aus Zufall den Rest mit nach Hause genommen. Als mein "Zuhause Duschgel" leer war fiel mir die "Amerikapackung" wieder ein und ich holte sie aus dem Schrank. Ab in die Dusche und schon stand ich durch den Geruch wieder in einer kleinen Dusche in einem kleinen Motel am Fuße des Mount St. Helens. Sagenhaft! Nun benutzen wir deses Duschgel, dass es auch bei uns gibt, immer wenn wir mal wieder Sehnsucht nach Amerika haben. Also kann ich aus Erfahrung sagen, dass dieser Tipp wirklich funktioniert. Dieses Buch kann ich nur empfehlen.

07.01.2013 · 17:36

Anna

Hallo,
auch ich habe gerade das Buch "Wo geht die Liebe hin, wenn sie durch den Magen durch ist?" gelesen und bin eigentlich hier, weil ich sooooo gerne den roten Baby-Strampler mit dem Aufdruck "Zum Lachen geboren" bestellen wollte, aber den gibt es gar nicht :-(

>>>>>>>>
Antwort:
Liebe Anna,
der rote Babystrampler kommt von Eckart von Hirschhausens Stiftung "Humor Hilft Heilen" und ist nur auf der aktuellen Tour "Liebesbeweise" erhältlich. Hier finden Sie vielleicht noch einen Tourtermin in Ihrer Nähe: http://www.hirschhausen.com/tour/alle-termine.php
Beste Grüße aus dem Management,
i.A. J. Pohlmann

07.01.2013 · 09:48

Alex

Ich frag mich, warum haben manche Menschen so viel Leid zu tragen im Leben und beliben trotzdem so positiv..man ist mal unten, aber ich für meinen Teil finde das ich sehr stark bin und hab mich immer wieder nach oben gekämpft..nach den Tod meiner Elter, drei Fehlgeburten und noch so manchen anderen harten Schlägen die mein Leben begleitet haben. Ich bin froh das ich "Ich" bin und stolz sagen zu können nach wie vor dass das Leben immer wieder lebenswert ist..von einer Lebensfrohen Person die den Glauben ans Glück nie verloren hat :-)

06.01.2013 · 15:53

Gaby

Hallo Herr Hirschhausen,

habe gerade "Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen ist?" fertig gelesen. Vielen Dank! Auch für den Liebesbrief im Anhang, den ich soeben in den Postkasten geworfen habe :)

Viele Grüße und alles Gute,
Gaby

06.01.2013 · 12:12

Doris

Hallo - hab das Buch "wohin geht die Liebe, ..." von meiner Schwester zu Weihnachten erhalten. Ist echt ein tolles Buch, intelligent und witzig geschrieben! Danke! :-)

05.01.2013 · 23:18

Sandra

Lieber Eckart von Hirschhausen,
leider haben ihre beiden Patenkinder heute nicht gewonnen, aber ich fand sie beide sehr witzig. Luke hat den Einstieg, so als erster auf der Bühne, super gemacht. Er war durch sein Thema einfach sehr authentisch. Und Uli hat mir noch etwas mehr in der Challenge gefallen, da er meiner Meinung nach super improvisieren kann. Daher habe ich nun auch ne Frage:
Werden die beiden trotzdem mal bei einem ihrer Bühnenprogramme dabei sein?

Liebe Grüße
Sandra

05.01.2013 · 12:49

Michael

Hallo Hr. Hirschhausen!!

Wie wär´s mal mit einigen "Besuchen" in Österreich-es gibt bereits viele Menschen in Österreich, die unter dem "Hirschhausen-Fieber" leiden. Sie müssen dies mit Ihrer Anwesenheit besänftigen:D

Vielleicht auch im sonnigen Süden Österreichs??

LG
michael

02.01.2013 · 12:09

Arnulf Knieriem

Sehr geehrter Herr Hirschhausen,

eigentlich wären Sie doch prädestiniert, der Giordano-Bruno-Stiftung beizutreten.

Mit freundlichem Gruß

Arnulf Knieriem
Seite zurück von 387 Seite vor