Möchten Sie einen bestimmten Gästebucheintrag finden?

3871 Einträge
Seite zurück von 388 Seite vor

07.01.2013 · 09:48

Alex

Ich frag mich, warum haben manche Menschen so viel Leid zu tragen im Leben und beliben trotzdem so positiv..man ist mal unten, aber ich für meinen Teil finde das ich sehr stark bin und hab mich immer wieder nach oben gekämpft..nach den Tod meiner Elter, drei Fehlgeburten und noch so manchen anderen harten Schlägen die mein Leben begleitet haben. Ich bin froh das ich "Ich" bin und stolz sagen zu können nach wie vor dass das Leben immer wieder lebenswert ist..von einer Lebensfrohen Person die den Glauben ans Glück nie verloren hat :-)

06.01.2013 · 15:53

Gaby

Hallo Herr Hirschhausen,

habe gerade "Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen ist?" fertig gelesen. Vielen Dank! Auch für den Liebesbrief im Anhang, den ich soeben in den Postkasten geworfen habe :)

Viele Grüße und alles Gute,
Gaby

06.01.2013 · 12:12

Doris

Hallo - hab das Buch "wohin geht die Liebe, ..." von meiner Schwester zu Weihnachten erhalten. Ist echt ein tolles Buch, intelligent und witzig geschrieben! Danke! :-)

05.01.2013 · 23:18

Sandra

Lieber Eckart von Hirschhausen,
leider haben ihre beiden Patenkinder heute nicht gewonnen, aber ich fand sie beide sehr witzig. Luke hat den Einstieg, so als erster auf der Bühne, super gemacht. Er war durch sein Thema einfach sehr authentisch. Und Uli hat mir noch etwas mehr in der Challenge gefallen, da er meiner Meinung nach super improvisieren kann. Daher habe ich nun auch ne Frage:
Werden die beiden trotzdem mal bei einem ihrer Bühnenprogramme dabei sein?

Liebe Grüße
Sandra

05.01.2013 · 12:49

Michael

Hallo Hr. Hirschhausen!!

Wie wär´s mal mit einigen "Besuchen" in Österreich-es gibt bereits viele Menschen in Österreich, die unter dem "Hirschhausen-Fieber" leiden. Sie müssen dies mit Ihrer Anwesenheit besänftigen:D

Vielleicht auch im sonnigen Süden Österreichs??

LG
michael

02.01.2013 · 12:09

Arnulf Knieriem

Sehr geehrter Herr Hirschhausen,

eigentlich wären Sie doch prädestiniert, der Giordano-Bruno-Stiftung beizutreten.

Mit freundlichem Gruß

Arnulf Knieriem

01.01.2013 · 11:53

gabi

hallo herr hirschhausen, können sie mit ihrem programm auch einmal nach österreich kommen, wir brauchen dringend "ärztliche Hilfe"

01.01.2013 · 11:45

Melanie

Hallo Doc,

ich wünsche Ihnen erstmal ein reich gesegnetes neues Jahr. Viel Gesundheit und weiterhin Erfolg. Den haben Sie verdient. Den Silvesterabend habe ich mir mit der DVD von Ihrem Programm Liebesbeweise versüßt. Der perfekte Abend um das zu sehen uns mit viel Liebe ins neue Jahr zu starten. Außerdem habe ich in der Nacht noch Ihr Buch "Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist" beendet. Ich hoffe das bringt mir Glück im neuen Jahr. Brauchen könnte ich es wirklich.
Jedenfalls wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben alles Gute.

Liebe Grüße
von Melanie aus Deggendorf

01.01.2013 · 11:29

Sandra

Ein glückliches, erfolgreiches und gesundes Jahr 2013 wünsche ich allen, die meinen Beitrag lesen, dem Team und ganz besonders Ihnen Eckart von Hirschhausen.
Ich freue mich auf die neue Tour "Wunderheiler" und auf die verschiedenen Sendungen mit Ihnen.

Meine guten Vorsätze stehen:
1. mehr Sport treben und die Ernährung verbessern, damit ich 10 Kilo abnehme;
2. mein Single-dasein beenden (ich bin nicht ungern Single, aber ich liebe es noch mehr Menschen um mich zu haben und daher würde ich mein Leben wieder gerne mit jemandem teilen);
3. meine Diss einen guten Schritt voranzubringen.

Ganz liebe Grüße
Sandra

29.12.2012 · 20:44

Heidi

Lieber Herr Hirschhausen! Ihr Statement aus "Wohin geht die Liebe": "Männer finden auf Augenhöhe sein, stressig" hat mich nachdenklich gemacht. Grund: ich bin eine beruflich erfolgreiche, gut aussehende, sportliche, promovierte Akademikerin..." - und schon rennen alle Männer bis zum Nordpol? Notfalls barfuss? Stirnrunzeln...das kann es ja auch nicht sein. Mich hat dies alles (zudem meine innnere Entwicklung) viel Schweiss und Tränen gekostet. Nun soll dies mir zum Nachteil gedeihen? Na dann Prost! Ich möchte fragen: WARUM stresst es Männer, wenn sich Frauen auf dem selben (nicht auf einem höheren!) Level sich bewegen? Dann erst ist doch echte Begegnung möglich! Ist der Grund jener, der ein Freund neulich benannte: "Männer haben Angst vor Transparenz!" Also ist das Problem nicht der "Status" der Frau (nicht alle Weibsbilder können Physiotherapeutinnen werden...), sondern der Mangel an Sicherheit in sich selbst, an Festigkeit der Identität als Mann??? - Können Sie diese vielleicht in Ihren Brüdern & Kumpels stärken, damit wir schwarzhaarigen Frauen uns nicht blondieren, und Schwächeanfälle simulieren müssen?!!? Das Problem ist vielleicht nicht die weibliche Stärke...es ist - sorry to say so - vielleicht die mangelnde Reife von manchen Männern, zu sich im Gesamten & zu Ihren Nicht-Stärken zu stehen. Der Witz dabei ist: Fast jede Frau schmilzt vor einem Mann dahin, der zu sich und seinen Schwächen steht...und dies, ohne vorherige Benutzung von Wasserstoffperoxid. Ich hoffe für mich, dass ich den einen finde, der sich ein Leben und Regen auf Augenhöhe wünscht. Und den Mut hat, zu einer partnerschaftlichen Begegnung. Herzliche Grüsse! H. Bü.
Seite zurück von 388 Seite vor