Möchten Sie einen bestimmten Gästebucheintrag finden?

3865 Einträge
Seite zurück von 387 Seite vor

22.11.2012 · 21:28

Astrid

Muss ich mir Sorgen machen :-)?

Letzte Woche habe ich Sie zum ersten Mal live erleben dürfen, auch wenn es "nur" bei einer Fernsehaufzeichnung war. Meine Frage war dann sogar Teil Ihrer Sprechstunde (das war die Frage zum vegetativen Nervensystem).
Jedenfalls habe ich seitdem im Auto immer wieder Ihre CD "Glück kommt selten allein" gehört und erwische mich im Moment tatsächlich öfters in verschiedenen Situationen dabei,  dass ich mir vorstelle, was Sie mir wohl raten würden. Ich finde das schon etwas beängstigend, da ich Sie ja eigentlich gar nicht kenne! Aber es ist auch hilfreich, sich quasi mal von "außen" zu beobachten!

P.S.: Schade, dass Ihr nächster Auftritt in Aachen erst 2014 ist!

21.11.2012 · 15:41

Simone

Moin, es ist wunderbar erfrischend Ihre Bücher zu lesen. ich habe ihre Bücher regelrecht verschlungen und so viel gelacht wie schon lange nicht mehr!!! Als ich schließlich lachend vom Sofa fiel, fagte mich meine vierjährige Tochter warum ich denn so lache. ich antwortete ihr, das ich ein sehr lustiges Buch lese. Kurze Zeit später versuchte sie ihrem Vater der nach einem anstrengenden Tag nach Hause kam ein Buch vorzulesen, in der Hoffnung er würde jetzt auch mit ihr lachen (was er auch tat). Schön war: sie hielt eine Werbung einer Internet-Apotheke in den Händen und erzählte ein Märchen...Als Familie haben wir Dank ihres Buches sehr viel zu lachen gehabt: wenn das mal kein Glück ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! DANKE

19.11.2012 · 21:19

Karen Müller

Ich bin 73 Jahre und däninn. Wohne in Luxembourg. Lese sonst keine Bücher, aber habe zufällig ihre Buch Die Liebe geht durch den Magen ...gesehen, und gekauft. Habe ihn mit ins Bett genommen, und es ist lange her, das ich so gelacht haben. Die Tränen ist gelaufen und ich hatte angst, das meine nachbaren mich hören konnte, so musste ich lachen. Das schöne dabei ist das Sie Artz seid und wissen worüber sie sprechen. Habe gleis ihre andere Bücher und den DVD über Amazon gekauft. Viele GRüsse und danke Ihre Kaen M¨ller

19.11.2012 · 09:40

Nadia

Lieber Herr von Hirschhausen
Ich lese gerade Ihr Buch "Wohin geht die Liebe, ..." – ein sehr gelungenes Werk, in dem Sie einige grosse Fragen der Welt mit Augenzwinkern hinterfragen und doch fundiert beantworten. Ganz nach dem Motto "Lachen und dabei Lernen". In vielen Teilen stimme ich Ihnen zu; nur in einem Fall muss ich Sie korrigieren. "Die 10 goldenen Regeln des Heiratsmarkts": Die (Chefarzt-)Sekretärin bekommt nicht den Verwaltungsdirektor - sie bekommt niemanden; sie erhält höchstens viel Schokolade. Für eine genaue Erklärung dieser Behauptung reichen 700 Zeichen leider nicht aus; bei Bedarf informiere ich Sie aber gerne darüber.
Freundliche Grüsse aus dem Chefarzt-Vorzimmer

13.11.2012 · 14:45

Eva

Hallo :),
ich habe in den letzten drei Tagen alle Ihre Bücher verschlungen. Besonders bei ''Die Leber wächst mit ihren Aufgaben'' konnte ich mich oft vor Lachen nicht halten. Etwas persönlicher war da schon ''Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist''. Sehr schön erklärt mit der passenden Menge an Humor und Kritik. Besonders die Darstellung durch Studien etc. hat das Buch ganz besonders aufgeheitert. Die Faust balle ich tatsächlich mittlerweile, wenn ich richtig sauer auf jemanden bin. Und das Gefühl, locker zu lassen - unbeschreiblich erleichternd.
In diesem Sinne danke für die tollen Bücher und ich hoffe es kommen noch ganz viele ;)
Grüße und alles Gute

PS: Die Briefmöwen-Karte hinten drin. HAHA eine mega lustige Idee! Und ich werde sie auch nutzen. Irgendwann ;)

12.11.2012 · 15:37

Annika

Lieber Herr Doktor,
Ich habe seit ein paar Tagen meinen Führerschein. Kann aber bis zu meinem 18. Lebensjahr nur mit meiner Mutter fahren. Heute fuhr ich eine kurze Strecke allein bis plötzlich ein "Bitte Folgen" Licht auf dem Polizeiwagen vor mir erschien. Voller Panik habe ich am Seitenstreifen gehalten und dem Polizisten alle meine Papiere gegeben. Ich hatte ja eh nichts zu verlieren und habe ich einfach ihre Anti-Stress Übung gemacht. Er hat mich verdutzt angeguckt und kurz dannach den Zettel zerrissen, mir meine Papiere gegeben, hat mir zurück "gehirschhaust" und eine gute Weiterfahrt gewünscht.

Vielen vielen Dank Herr von Hirschhausen sie haben mir meinen Lappen gerettet !!!

11.11.2012 · 16:45

Tina

Guten Abend,
habe mir gerade die Witze angehört und hätte dazu gern etwas beigetragen, wenn es erlaubt ist. Es ist eigentlich ein Drabble. - Ein Drabble ist eine pointierte Geschichte, die aus exakt 100 Wörtern besteht. Dabei zählt die Überschrift bzw. der Titel nicht mit. Ein wirklich schönes Hobby, wie ich finde.
Hier nun mein Drabble, durch meine Arbeit in der Pathologie entstanden ...

Der Aufschneider

„Na, was sagst du? Habe ich das nicht wieder hervorragend hinbekommen?“
„Ja, Martin, das hast du.“
„Ha! So etwas kann nicht jeder. Ich hab es halt drauf, ich sag es ja immer.“
„Ja, Martin, das sagst du immer.“
„Hast du auch gesehen, wie gekonnt ich dabei um den Stamm herumgeführt habe?“
„Natürlich, Martin, wir alle haben es gesehen.“
„Da können sich einige Leute sogar noch ein Scheibchen von abschneiden. Es geht doch nichts über ein bisschen Hirn.“
„Gewiss, Martin, in diesem Fall aber brauchen wir es nicht in Scheiben, sondern im Ganzen. Das Gehirn soll gleich rüber in die Neuropathologie.“

Humor hilft Heilen! Das kann ich nur bestätigen! - Ich freue mich schon sehr auf den Auftritt von Herrn Hirschhausen zusammen mit Herrn Karasek in "Die Glocke".

Herzliche Grüße,
Tina

11.11.2012 · 13:48

Stefanie

Oh man... jetzt habe ich wirklich "Rehhütte" gegooglet. Das ist mentale Beeinflussung :D
Einfach genial!! :)

06.11.2012 · 17:12

Sabine

Hallo Herr von Hirschhausen,

ich lese gerade Ihr Buch "Wohin geht die Liebe..." und habe noch einen zum Thema "Das Schlimmste im Streit". Mir hat mein Partner einmal im Eifer des Gefechts an den Kopf geworfen: Schließlich bin ich nicht nur ein Mann, sondern auch ein Mensch! Eine weiterführende Erklärung dazu hat er mir leider nicht gegeben, aber die Äußerung läßt ja Spielraum für diverse Interpretationen. Ich bin mir sicher, Sie würden bestimmt einige passende finden....

Lieben Gruß

Sabine

04.11.2012 · 17:59

Christina Hering

Ich war berührt vom Lescafe in der Moritzbastei. Sie sind auf der Bühne wunderbar. Die beste Medizin! Ganz besonders war für mich aber das Gespräch heute. Herr Bille brennt immer, wenn er besondere Gäste hat und den (besonderen Gast) hatte er. (Schön, dass Sie Ihn mal anerkannt haben.) Danke, dass Sie da waren und wie Sie da waren! (Danke für das Liedchen!)
Ich fühle: Hüther, Precht, Hirschhausen und sicher noch ein paar Andere können Wegbereiter eines neuen Denkens (Erlebens) sein und das macht mich tröstlich. Ich lerne viel von Ihnen allen und lache seitdem viel mehr.
Und - am 09. März 2013 darf ich bei Ihnen in Halle sein - ich freue mich irre darauf,
Christina Hering (aus'm Osten)
Seite zurück von 387 Seite vor